arena late night | Folge 20 vom 12.06.2020
Nur 83 Sendungen: Marco Schreyls kurzes Talkshow-Gastspiel

Marco Schreyl und RTL, das gab es bereits schon einmal, denn er moderierte einige Jahre die Dauer-Casting-Show "Deutschland sucht den Superstar", bis die Zusammenarbeit eines Tages sein (vorläufiges) Ende fand. Nun kehrte er im Februar 2020 nach Jahren der RTL-Abstinenz zurück und sollte ein Genre wiederbeleben, an das sich RTL zuletzt 2008 mit "Natascha Zuraw" versuchte. Jene Talkshow, die ein wenig an "Explosiv - Der heiße Stuhl" erinnerte, brachte es allerdings auf nur 19 Episoden, bevor RTL wegen Erfolglosigkeit das Genre "Daily Talk" wieder für einige Jahre zu den Akten legte. Nun sollte es Schreyl richten.
» weiterlesen


MEHR ARENA LATE NIGHT

Nur 83 Sendungen: Marco Schreyls kurzes Talkshow-Gastspiel


Marco Schreyl und RTL, das gab es bereits schon einmal, denn er moderierte einige Jahre die Dauer-Casting-Show "Deutschland sucht den Superstar", bis die Zusammenarbeit eines Tages sein (vorläufiges) Ende fand. Nun kehrte er im Februar 2020 nach Jahren der RTL-Abstinenz zurück und sollte ein Genre wiederbeleben, an das sich RTL zuletzt 2008 mit "Natascha Zuraw" versuchte. Jene Talkshow, die ein wenig an "Explosiv - Der heiße Stuhl" erinnerte, brachte es allerdings auf nur 19 Episoden, bevor RTL wegen Erfolglosigkeit das Genre "Daily Talk" wieder für einige Jahre zu den Akten legte. Nun sollte es Schreyl richten.

Um 16:00 Uhr sollte er am neuen RTL-Nachmittag im Zusammenspiel mit Ex-Daily-Talker Oliver Geissen, der eine Stunde zuvor mit "Kitsch oder Kasse" ebenfalls sein Glück versuchte, den Erfolg zu RTL zurückzuholen, leider vergeblich. Das zuvor erklärte Ziel, mittelfristig täglich live zu senden, wurde zwar - dank Corona - zumindest für eine kurze Phase umgesetzt, aus Sicht der Einschaltquoten, waren so ziemlich alle Sendungen ein Desaster. Die Produktionsfirma Filmpool versuchte ihr bestes, auch Marco Schreyl gab sich redlich Mühe, aber die Mischung aus Prominenz und Normalos, kombiniert in teilweise drei verschiedenen Themen pro Sendung, war dann doch ein gewaltiger Schuss in den Ofen.

Schreyls Talkshow war zwar keine Krawall-Talkshow, wie jene gefühlte Hunderte, die es in den 90er und den Anfängen der 2000er-Jahre bei RTL, Sat.1 und ProSieben gab, doch der Versuch, "ruhiger" daher zu kommen, wollten die Zuschauer dann doch nicht sehen.

In der 20. "arena late night" blicken wir nicht auf Marco Schreyl zurück, sondern widmen uns in unserem Talkshow-Special auch den längst vergessenen Talkshow-Highlights früherer Jahre.

| arena

Impressum   |   AGB  |   Datenschutzerklärung  |   Kontakt  |   Presse  |   Werben